Jamie says: Kosen statt Klotzen

Jamie xx, Kopf der Band The xx, veröffentlicht mit seinem Solodebüt ein sanftes Meisterwerk für Club und Kopfhörer

Feuilleton | PORTRÄT: FLORIAN OBKIRCHER | aus FALTER 22/15 vom 27.05.2015

Der erfolgreiche DJ von heute hat beim Auflegen statt der Plattentasche für gewöhnlich nur mehr einen USB-Stick dabei. Bei seinem Set reißt er möglichst oft die Arme in die Höhe und verpasst dem Publikum eine Sektdusche, um es am Kreischen zu halten. Der erfolgreiche DJ von heute ist Entertainer, seine Musik funktionale Nebensache. Jamie Smith alias Jamie xx ist ein erfolgreicher DJ und Produzent - allerdings repräsentiert er das genaue Gegenteil.

Der 26-jährige Brite bezeichnet sich selbst als Musiknerd alter Schule. Er sammelt leidenschaftlich Vinyl und empfindet es als größtes Glück, im Secondhand-Plattenladen alte Soul-Raritäten auszugraben. Auf der Bühne schaut er selten ins Publikum, stattdessen mixt er sich höchst konzentriert durch die Musikgeschichte: von House über Afrobeat bis zu Sixtiespop.

Sein Anliegen ist es, die Tänzer auf eine Reise mitzunehmen und die Musik - anstatt sich selbst - ins Rampenlicht zu rücken. Trotzdem versteht Smith seine verhaltene Bühnenpräsenz


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige