Vor 20 Jahren im Falter Wie wir wurden, was wir waren

Lang und kurz

Falter & Meinung | AT | aus FALTER 23/15 vom 03.06.2015

Wenn uns diese Kolumne eines lehrt, dann dieses: 20 Jahre können lang dauern oder sehr schnell vergehen. Für die These der langen Dauer spräche zum Beispiel ein Zitat aus einem Kommentar des Medienwissenschaftlers Peter A. Bruck, der die Politik mahnte, die digitale Infrastruktur endlich auszubauen. "In Österreich herrscht weiterhin das Vorurteil, Internet und Netzwerkkommunikation seien trendhafte Spielereien oder rein akademischuniversitäre Dinge."

Der lange geplante Start privaten Rundfunks wurde, hauptsächlich auf Betreiben des ORF, erneut sistiert und um ein Jahr vertagt. Der ORF konnte sich in der Zwischenzeit wappnen und Ö3 zu einem Formatradio umbauen, womit er den Angriffen der Privaten besser standhielt.

Gabriele Anderl berichtete über den neu gegründeten Verein Esra. Esra bedeutet auf Hebräisch so viel wie Hilfe. Esra kümmert sich um Holocaustüberlebende und um jüdische Immigranten aus dem ehemaligen Ostblock, die sich nur schwer im Westen zurechtfinden.

Der berühmte und berühmt kompliziert formulierende Soziologe Niklas Luhmann stellte sich den Fragen Klaus Taschwers und sagte: "Tatsächliche wäre es furchtbar, wenn alle ,luhmännisch' reden würden. Das geht noch mit einzelnen Worten wie ,Kontingenzbewältigung' oder ,Reduktion von Komplexität'. Aber wenn die Gesamtanlage einer Theorie Alltagssprache würde, wäre das erstens unvorstellbar und zweitens unheimlich." Wenn der deutsche Kanzler Helmut Kohl "Kontingenzbewältigung" sage, dann verstehe allerdings auch er, Luhmann, nicht mehr, was gemeint sei.

Die Titelgeschichte schrieb ich über Hermes Phettberg. Der ORF brachte erstmals eine Staffel der von Regisseur Kurt Palm gestalteten "Netten Leit Show"."Die Unfähigkeit zur Existenz, die als totale Unfähigkeit gleichzeitig zur totalen Existenz wird, schließt die Fähigkeit zu allem ein", hieß es da. Fünf Nacktfotos, aber auch Aufnahmen von Hermes als Ministrant, Sternsinger oder Besucher des Hietzinger Bürgerballs illustrierten den Text.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige