Musiktheater Kritik

Meisterwerk der Prosodie und kalauernde Revue

Lexikon | HR | aus FALTER 23/15 vom 03.06.2015

In Maurice Ravels Comédie musicale L'heure espagnole will eine Uhrmachersgattin eine Stunde mit ihrem Geliebten verbringen, der die Zeit mit poetischen Ergüssen verplempert. Ein Maultiertreiber, der seine Uhr reparieren lassen wollte, muss Schrankuhren, in denen sich auch noch ein anderer Verehrer versteckt, unaufhörlich von einem Zimmer ins andere schleppen. Er erweist sich bei ihr schließlich als der "stärkste" Liebhaber. Weniger gelungen, sowohl in Inszenierung als auch Komposition, ist die kabarettistische, "Opéra-bouffe" sein wollende Varieté-Revue Les mamelles de Tiresias von Francis Poulenc, in der eine Frau sich ihrer Brüste entledigt und General wird, während ihr Mann plötzlich die gesamte Bevölkerung von Zanzibar (eigentlich Paris?), die den Geschlechtertausch auch vollzogen hat, als Kinder bekommt.

Kammeroper, Sa, Mo 19.00 (bis 23.6.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige