Fragen Sie Frau Andrea

Wie lang ist die Meile?

Kolumnen | Andrea Maria Dusl | aus FALTER 23/15 vom 03.06.2015

Liebe Frau Andrea, im Falter 16 wird die neue "Kulturmeile" Johannesgasse beim Metro Kinokulturhaus vorgestellt. Bei uns in Salzburg ist die "Flaniermeile" Griesgasse im Entstehen. Die wird nach Fertigstellung ca. 150 (!) Meter lang sein. Viele andere Meilen sind kaum länger. Weshalb ist dieser Begriff aus dem heutigen Alltagssprachgebrauch nicht mehr wegzudenken und wie ist er entstanden? Danke und liebe Grüße, Franz Brandstetter, Salzburg, per E-Mail

Lieber Franz,

das römische Längenmaß der Meile bezeichnete genau 1000 Schritte. Der Begriff ist entlehnt aus "mille passus"(tausend Schritte). Jede, die schon mal versucht hat, einen dieser römischen Schritte zu gehen, ist mit der Erkenntnis konfrontiert, dass da etwas nicht stimmen kann. 148,18 Zentimeter (ein Tausendstel der Römermeile) lassen sich unmöglich mit einem Schritt tun. Die Römer meinten mit einem Schritt allerdings den Doppelschritt, also zwei volle Ausschwünge jeden Fußes. Nach dem Untergang des Imperiums entwickelten sich unterschiedliche Längen der Meile. Alleine in Italien gab es die Lombard-Meile (1784,808 Meter), den Piemont-Miglio (2466,0768 Meter), die Venediger Meile (1738,876 Meter), die Meile aus Palermo (1486,656 Meter), die aus Neapel (1855,11 Meter) und die Toskanische Meile (1653,6748). Die Londoner war 1524 Meter lang, die Statute Mile (sie gilt heute als Meile) 1609,3426 Meter, die US-amerikanische Survey Mile maß 1609,3472 Meter, die österreich-ungarische Postmeile gar 7,5859 km. In Deutschland mit seinen vielen Kleinstaaten konnten die Maße alle paar Meilen wechseln. Aus dem Mittelalter kennen wir den Rechtsbegriff der Bannmeile, in Frankreich wurde daraus die "banlieue", die Vorstadt. Die Attitüde, einen Straßenzug mit spezifischer kultureller Ausrichtung mit "Meile" zu bezeichnen, kommt höchstwahrscheinlich aus den Rasterstädten der USA. Eine legendäre frühe "Meile" ist die Magnificent Mile - die Einkaufs- und Theaterstraße Michigan Avenue in Chicago. In Analogie zur geschützten Marke "Magnificent Mile" sprechen wir von Flaniermeilen, Theatermeilen, Kulturmeilen, von sündigen und von Fanmeilen. Ganz egal, wie lang sie sind. Die Einführung einer Flohmeile würde also nicht wundern.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige