"Wir kommen wieder"

Der SC Wiener Neustadt steigt ab und muss sich neu erfinden

Stadtleben | TRIBÜNENBESUCH: JOHANN SKOCEK | aus FALTER 23/15 vom 03.06.2015

Uuaaa, Hotttohottohüüü!!" Markerschütterndes Gekreisch, Krach von getretenem Aluminium. "Uuuaaa, Ugaugaugagaga!" Die Kleinstadt Wiener Neustadt erzittert unter den rituellen Stammesgesängen einer winzigen Gruppe von Vorarlbergern und deren Söldnern. Vor einer Viertelstunde hat das Aufsteigerteam Altach hier 1:0 gewonnen und sich damit in der Schlusstabelle der Meisterschaft den dritten Platz gesichert. Altach darf an der Qualifikation zur Europa League teilnehmen. Die Wiener Neustädter aber müssen nach sechs Jahren in der obersten Spielklasse absteigen.

Neustadts Fans waren traurig, ruhig, gefasst. Standen auf der Tribüne und sahen ihren Spielern bei der allerletzten Platzrunde in der Bundesliga für wer weiß wie lange zu. "Wir haben alle miteinander nichts zusammengebracht", seufzte ein Hüne in Shorts und Panoramasonnenbrille. Dem Platzsprecher fehlten die Worte, wie vorher den Spielern die Ideen, wie dieser spröde, runde Gegenstand, der anderen so willig folgt, ins Tor zu bugsieren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige