Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Gebraucht

Kolumnen | Heidi List | aus FALTER 24/15 vom 10.06.2015

Verschiedene Formen von Viagra für Frauen werden gerade getestet. Die eine Art Medikament verändert die Durchblutung, die andere setzt im Kopf an und ist tatsächlich von den Substanzen her viagramäßig kombiniert mit Testosteron. Das hat dann die Frau von heute einzunehmen, denn Geilsein ohne Grund hat ihr gerade noch gefehlt. Es ist sehr wichtig, dass man es dauernd treiben will, während man so frauenmäßige Sachen tut wie an der gläsernen Decke schaben z.B. Gleicher als gleich ist sehr wichtig. Es wäre auch gut, wenn man an dem Zelt für die Frau, also einer wirklich sichtbaren Erektion, arbeiten würde, welche die Leute dann in der U-Bahn kichern lässt.

Als Nebenwirkung macht das Medikament übrigens müde. Komatös, aber geil kann man dafür sorgen, dass man schnell ins Bett kommt, ohne aus Versehen sein eigenes Tempo zu leben. Schwindelanfälle gaukeln den Segeltörn vor und geben dann gleich das Urlaubsfeeling - passt. Kopfschmerzen, Übelkeit und so kommen dann auch. Macht ja nix, alles gut, alles im Namen der permanenten Geilheit. Nie mehr frigide, endlich 100 Prozent (ge)brauchbar.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige