Technik Dinge, die uns brauchen

Ein Tablet, auf dem man mit Messern schreiben kann

Medien | Prüfbericht: Thomas Vašek | aus FALTER 24/15 vom 10.06.2015

Viele Menschen schreiben immer noch gern mit der Hand. In typischen Alltagssituationen geht das oft schneller, einen Stift leiht einem immer irgendwer -und zur Not kann man auf einen Bierdeckel kritzeln.

Den Wert der Kulturtechnik Handschrift haben auch die Gerätehersteller längst erkannt. Ein Tablet-Rechner eignet sich im Prinzip perfekt als elektronischer Notizblock. In der Praxis funktioniert das allerdings oft nicht so gut. Zwar gibt es mittlerweile alle möglichen und oft nicht ganz billigen Eingabestifte, genannt "Stylus", mit denen man auf Touchscreens schreiben kann. Aber das Schreiben mit solchen Stiften ist gewöhnungsbedürftig, man braucht entsprechende Apps - und schließlich kann man den Stylus schnell einmal verlieren.

In letzterem Fall wäre es schön, wenn man auch mit der Nagelschere oder einer Messerspitze schreiben könnte, dachte man wohl bei Lenovo. Das neue Yoga Tablet 2 Anypen akzeptiert jedes "Schreibgerät", das nur irgendwie leitfähig ist; und dazu braucht es auch keine speziellen Schreib-oder Zeichenprogramme. Auch sonst ist das kostengünstige 8-Zoll-Windows-Tablet (249 Euro) eine gute Wahl. Neben der Anypen-Schreibtechnologie gibt es ein Office365-Jahresabo mit Powerpoint, Word, Excel und der Notizensoftware One Note.

Dank Scharnier und Standfuß lässt sich das Gerät in allen erdenklichen Positionen aufstellen oder aufhängen. Zum Beispiel in der Küche. Kleiner Tipp: Mit dem Brotmesser schreibt es sich nicht so gut!

Thomas Vašek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige