Musiktheater Tipps

Prosperos Insel als Opernhaus "full of voices"

Lexikon | HR | aus FALTER 24/15 vom 10.06.2015

Wie etwa schon Luciano Berio und viele andere vor ihm hat sich der erfolgreiche britische Komponist und als Britten-Nachfolger gekürte Thomas Adès William Shakespeares Stück "The Tempest" vom Regal gegriffen und als Oper vertont. Es beginnt mit einem "Sturm"-Vorspiel, bei dem Prosperos Widersacher auf der Insel ankommen, auf der er einst gestrandet ist. Uraufgeführt in London und - wieder unter Adès' musikalischer Leitung - in beeindruckender Regie von Robert Lepage an der Met in New York 2012 gezeigt, singt die Sopranistin Audrey Luna mit stratosphärischen Koloraturen den Luftgeist Ariel der Wiener Wiederaufnahme der Lepage-Inszenierung. Adrian Eröd, der die Rolle bereits auch in Frankfurt verkörpert hatte, ist der zur Besinnung kommende Zauberer Prospero, Stephanie Houtzeel dessen Tochter Miranda.

Staatsoper, So (P), Do 19.00 (bis 24.6.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige