Meldungen

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 24/15 vom 10.06.2015

Preis für Ewald Palmetshofer

Preise und Stipendien sind ein wichtiger Einkommensbestandteil für junge Stückeschreiber (siehe Artikel auf S. 34 ff.). Der gebürtige Linzer Ewald Palmetshofer, Jahrgang 1978, ist spätestens seit seinem Stück "hamlet ist tot. keine schwerkraft" (2007) einer der meistbeachteten jungen Dramatiker des deutschen Sprachraums. Zuletzt wurde seine Marlowe-Adaption "Edward II. Die Liebe bin ich" bei den Wiener Festwochen aufgeführt. Für sein Generationendrama "die unverheiratete", das im vergangenen Dezember am Akademietheater aufgeführt wurde (u.a. mit Elisabeth Orth, Stefanie Reinsperger und Christiane von Poelnitz in den Hauptrollen), wurde Palmetshofer mit dem renommierten und mit 15.000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet.

1,5 Mio. für innovative Kunst

Über das Programm SHIFT lobt die Stadt Wien jährlich 1,5 Millionen Euro zu der aus drei unterschiedlichen Töpfen gespeisten Förderung von innovativer Kunst abseits der etablierten Institutionen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige