Nüchtern betrachtet

Das Mädchen, das Neovurkal nahm

Feuilleton | aus FALTER 24/15 vom 10.06.2015

Ich habe großen Respekt davor, wenn sich jemand komplett zum Affen machen kann. Paradoxerweise erwächst aus dieser Fähigkeit eine Art höherer Lässigkeit - quasi Sekundärsouveränität qua Autoveraffung. Besonders triumphal tritt diese zutage, wenn man dem Betreffenden "sowas" absolut nicht zugetraut hätte. Tom Cruise zum Beispiel. Tomcruiseödfinderei ist weltweit so häufig wie Kopfweh oder Ehebruch. Und auch ich habe lange Zeit mit den Wölfen geheult. Bis zum Abspann von "Tropic Thunder", in dem Cruise mit Kunstglatze und Umschnallwampe aber sowas von die Hütte rockt! Tom Cruise ist Scientologe, gibt mit seinen Freundinnen an und ist urknausrig beim Taschengeld? Mir doch powidel.

Tom Cruise war Les Grossman! Möchte eventuell jemand deppert über Tom Hanks reden? Nur zu. Kostet ja nichts und ist eine sichere Smalltalkbank für Pyjamapartys in Päderastenkreisen. Eventuell sollte man sich stattdessen aber doch lieber Hanks' Auftritt as himself in "Celebrity Jeopardy" bei "Saturday


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige