Nachgesehen Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Mahmoud hat jetzt ein Fahrrad. Und niemand demonstriert gegen ihn

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 25/15 vom 17.06.2015

Die Odyssee ist zu Ende. Mahmoud hat ein neues Zuhause. Zumindest vorläufig. Vor knapp zwei Wochen fotografierte der Kurier-Fotograf Jürg Christandl, wie der vierjährige Flüchtlingsbub aus Syrien mit seinem Vater an einer Demonstration der Freiheitlichen gegen ein Asylzentrum in Wien-Erdberg vorbeigehen musste.

Die FPÖ behauptete, das Foto sei gestellt, der Falter fand Mahmoud und seine Eltern im Flüchtlingslager Traiskirchen, der Kurier klagte die FPÖ wegen Kreditschädigung.

Mahmoud und seine Eltern wurden in der Zwischenzeit aus dem Lager Traiskirchen, in dem sie mit bis zu 25 Menschen ein Zimmer teilten, in einen Gasthof in der Nähe von Waidhofen an der Ybbs verlegt. Menschen, die das Bild des Buben vor der FPÖ-Demo sahen, spendeten Kleider, Spielsachen und ein Kinderfahrrad. Am meisten freut sich Mahmoud aber über etwas anderes: Nach Monaten auf der Flucht darf der kleine Syrer nun in den Kindergarten gehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige