Film Neu im Kino

Das Leben des Brian: "Love & Mercy"

Lexikon | aus FALTER 25/15 vom 17.06.2015

Schon der Titel von Bill Pohlads außergewöhnlichem Bipopic schlägt einen nachdenklichen Tonfall an. "Love & Mercy", benannt nach Brian Wilsons schöner Ballade von 1988, zeigt den kreativen Kopf der Beach Boys in seinem Kampf gegen zwei (Über-)Väter: zunächst gegen den leiblichen, danach quasi den leibhaftigen, Dr. Landy (guruhaft: Paul Giamatti). Munter springt der Film zwischen den 1960ern und 1990ern hin und her, wobei Paul Dano den genialen jungen, John Cusack den alten, vom Medikamentenmissbrauch gezeichneten Musiker verkörpert. Beide brillant. Dazwischen entsteht das großartige Album "Pet Sounds" und manch großer Dialog. "Ich höre Stimmen", sagt Wilson verzweifelt. "Seit wann?", fragt Freundin Melinda erschrocken. "Seit 1963." M O Bereits im Kino (OF im Artis)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige