Willkommen in der Wunderwelt der Roboter

Werden Computer demnächst Computer erschaffen? Wie künstliche Intelligenz unsere Welt verändert und Menschenarbeit tendenziell ersetzt


FUTUROLOGE: ARMIN THURNHER
Feuilleton | aus FALTER 25/15 vom 17.06.2015


Foto: Meijo University

Foto: Meijo University

Chris Lohner spricht mit warmer Stimme. Härzlich willkommen, Sie sitzen im Regionalzug nach – Pause – Wien-Meidling Philadelphiabrücke. Es ist nett, so persönlich begrüßt zu werden, aber die Pause sagt mir, es war keine Person, sondern eine Maschine, die mich hier informiert.

„Es ist Zeit, dass die Roboter aus dem Schatten treten.“ Ein Sprecher der Autoindustrie äußerte das heuer in einem TV-Bericht von der CeBit, der Computermesse in Hannover. Roboter würden nun am Arbeitsplatz zu gleichwertigen Partnern des Menschen, ergänzte der Sprecher. Der Satz blieb hängen. Wer sind sie, diese Schattenpartner? Und was tun sie, bei Licht betrachtet?

Etwa gleichzeitig erschienen in beinah allen mir wichtigen Zeitschriften Sammelrezensionen von Büchern und Aufsätzen zum Thema. Titel wie „Die Roboter kommen“ (London Review of Books), „Die Roboter gewinnen“, „Wie Roboter und Algorithmen die Macht übernehmen“ (New York Review of Books), „Werden uns Roboter immer brauchen?“ (New York Times), „Der Vormarsch der Robokraten“ (Blätter für deutsche und internationale Politik) zeigen die Tendenz an. Freude über das, was da auf uns zukommt, ist es nicht.

  1513 Wörter       8 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige