Heidi List Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Unten

Falter & Meinung | aus FALTER 25/15 vom 17.06.2015

Wenn man Bescheid wissen will, wie denn das so läuft mit dem Sex und auch der Fortpflanzung, da hat ja die Wahrheit darüber schon einen ziemlichen Fortschritt gemacht. In den 1940er-Jahren wurde eine Bekannte von mir im Freibad auf ihre Frage an ihre Mutter, was denn der Bub da Komisches hängen habe, mit einem "Nix, der ist behindert" abgespeist. Später ging's dann schon offener zu, ein wirkliches Highlightbuch ist "Mama hat ein Ei gelegt" - wo auf spielerische und komplett groteske Weise der Sex angedeutet wird. Jetzt wurde ich auf ein Buch aus dem Jahr 1975 aufmerksam gemacht, von dem dänischen Autor Per Hol Knudsen. "How a baby is made". Und da ist dann einfach gezeichnet, how das Baby gemaked wird. Also mit vollinhaltlichem Eindringen und allem. Die Geburt wird sehr sympathisch dargestellt -man sieht der Mutter zwischen die Beine, wo sich gerade die Melone durchschiebt. Hinten stehen Arzt und Vater und zwinkern sich lächelnd zu.

Mir sagte man, Babys kommen von unten. "Von wo?""Na, von unten." Und ich dachte lange, sie wachsen in den Maulwurfshügeln heran. Sehr lange.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige