Literatur Tipps

Gedichte zum Wiehern: Komische Literatur wagen

Lexikon | aus FALTER 25/15 vom 17.06.2015

Lustige Literatur, geht das überhaupt? Mit seiner Schule für Dichtung hat sich Fritz Ostermayer einige Fragen zum prekären Verhältnis zwischen Literatur und Komik gestellt: "Wann haben Sie zuletzt bei der Lektüre eines Buches hellauf gelacht? Gibt es Gedichte zum Wiehern? Gibt es alles, aber: viel zu selten!" Um das zu ändern, findet nun das Festival "Quo vadis Bodypainting? Poesie und Komik" statt. Den ersten Abend bestreiten Supatopcheckerbunny, Johannes Ullmaier, Johannes Witek sowie Studio Braun-Drittel Jacques Palminger, der zum ersten Mal solo in Wien auftritt. Am zweiten Abend gibt Mario Wienerroither eine Live-Demonstration seines Geräuschemachens. Carina Werner liest, Die Gruppe (Ondrej Cikán &Anatol Vitouch) performt, und der deutsche Trashfilm-Meister Wenzel Storch beschließt den Reigen mit einer Lecture. SF Literaturhaus, Fr 17.30, Sa 18.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige