Literatur Tipps

Gedichte zum Wiehern: Komische Literatur wagen

Lexikon | aus FALTER 25/15 vom 17.06.2015

Lustige Literatur, geht das überhaupt? Mit seiner Schule für Dichtung hat sich Fritz Ostermayer einige Fragen zum prekären Verhältnis zwischen Literatur und Komik gestellt: "Wann haben Sie zuletzt bei der Lektüre eines Buches hellauf gelacht? Gibt es Gedichte zum Wiehern? Gibt es alles, aber: viel zu selten!" Um das zu ändern, findet nun das Festival "Quo vadis Bodypainting? Poesie und Komik" statt. Den ersten Abend bestreiten Supatopcheckerbunny, Johannes Ullmaier, Johannes Witek sowie Studio Braun-Drittel Jacques Palminger, der zum ersten Mal solo in Wien auftritt. Am zweiten Abend gibt Mario Wienerroither eine Live-Demonstration seines Geräuschemachens. Carina Werner liest, Die Gruppe (Ondrej Cikán &Anatol Vitouch) performt, und der deutsche Trashfilm-Meister Wenzel Storch beschließt den Reigen mit einer Lecture. SF Literaturhaus, Fr 17.30, Sa 18.00

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 17/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige