Tiere

Achtung!

Falter & Meinung | aus FALTER 26/15 vom 24.06.2015


Es geht halt nichts über eine grelle Schlagzeile: „Killer-Gelsen greifen an“ titelte Österreich noch vergleichsweise moderat, während Heute von einem „Angriff der Horror-Gelsen“ wusste. Die Asiatische Tigermücke (Stegomyia albopicta) „kann“ Krankheiten übertragen, an denen man bei unglücklichem Verlauf wiederum sterben „könnte“. Na ja. In Deutschland verletzten Kühe letztes Jahr mehr als 10.000 Menschen, vier davon starben sogar, ohne dass eine Killer-Kuh-Invasion ausgerufen wurde. In Österreich ist die häufigste Todesursache laut Angaben der Statistik Austria ein Herz-Kreislauf-Versagen. „Killer-Blutgefäße ermorden jeden zweiten Österreicher“, das wäre einmal eine Schlagzeile, die ich korrekt fände!

Offenbar hat der Tourismusverband interveniert, denn der moderne Reisende wird von Ländern geradezu angezogen, in denen seine Extremitäten gebissen, gestochen, genesselt und sonst wie geschunden werden. Australien brüstet sich mit dem Titel „Gefährlichster Kontinent der Welt“, kann aber bei genauerer Betrachtung außer Haien, Krokodilen, Schlangen und ein paar wirbellosen Tieren mit Giftdrüsen keine besonders hinterfotzigen Lebewesen herzeigen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige