Kunst Vernissagen

Amazonas: Auf den Spuren indigener Heilkunst

Lexikon | NS | aus FALTER 26/15 vom 24.06.2015

Bei seinen Rauminstallationen erscheint alles im Fluss: Ernesto Neto kreiert tropfenförmige und biomorphe Skulpturen, deren Machart an gefüllte Strumpfhosen erinnert. Nun eröffnet der brasilianische Künstler bei TBA21 im Augarten eine Schau, für die er mit Amazonasindianern zusammenarbeitet. Das Volk der Huni Kuin weiht Neto im Rahmen der Ausstellung "Aru Kuxipa /Sacred Secret" in schamanistische Heilpraktiken ein, denen der Künstler wiederum in einem von ihm entworfenen Ritualzelt Platz gibt. Vertreter der Huni Kuin werden anwesend sein und zur Eröffnung der Schau findet auch das Symposium "The Rise of the Phyto-Age" statt, bei dem es auch um die Rechte der Indigenas, verletzte Bodenrechte und Biopiraterie gehen wird. Am 18.7. eröffnet noch eine Retrospektive zu Neto in der Kunsthalle Krems.

TBA21 Augarten Contemporary, Do 19.00; bis 25.10.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige