Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | NINA HORACZEK | aus FALTER 26/15 vom 24.06.2015

Wir erleben die groteske Wiederkehr des Dreißigjährigen Kriegs, der zwischen 1618 und 1648 in Europa wütete, nun unter islamischen Vorzeichen", schreibt der Sozialwissenschaftler Michael Frey in der Presse und warnt vor einer "Islamisierung Europas". Vor einem halben Jahr sah Frey in der Presse einen islamischen "Gottesstaat" in Europa. Im August 2014 erklärte er, bei der Islamisierung des Westens "spielen die Linken die Rolle des nützlichen Idioten". Im Jänner davor beklagte Frey in der Presse, dass das christliche Europa gerade untergeht und hat "Angst vor einer Islamisierung".

Wäre so ein Kommentar ein einmaliger Schnitzer, könnte man denken, der Presse ist dieser Schmafu unabsichtlich ins Blatt gerutscht. Bei einer Anleitung, wie man Kinder züchtigt (übers Knie legen!), ist ihr das ja auch angeblich passiert. Aber derart krude Thesen halbjährlich abzudrucken, da lautet das Kalkül wohl eher, mit Blödsinn Auflage machen zu wollen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige