Kochen mit Herz und Hirn

Im altehrwürdigen Weinhaus Arlt kocht Walter Leidenfrost aber auch junges Gemüse

Stadtleben | GERICHTSBERICHT: NINA KALTENBRUNNER | aus FALTER 26/15 vom 24.06.2015

Das Weinhaus Arlt in Hernals ist eine Vorstadtikone. Gegründet wurde es 1898 als Gasthaus Zum lustigen Fuhrmann, von 1927 bis 1970 betrieb es schließlich die Familie Arlt als Weinhaus weiter. Danach wechselten die Besitzer. Der Name blieb. Seit acht Jahren führt nun Thomas Zalud, ein großer Weinliebhaber und -kenner, das urige Weinwirtshaus mit der massiven Schank, den roten Wandfliesen und den Resopalplatten auf den Tischen.

Neben beinahe 700 Positionen an Weinen aus aller Herren Länder auf der Weinkarte, 100 verschiedenen Spirituosen und einer beeindruckenden Champagnerauswahl hat der Wirt mit saftigem Festtagsbratl, Wirtshausklassikern und einem Innereienschwerpunkt die Küchenlinie für sein Retrolokal definiert.

Idealtypisch umgesetzt wird das von seinem jungen Küchenchef Walter Leidenfrost, der seine Leidenschaft fürs Kochen bei Joachim Gradwohl im Meinl am Graben entdeckt hat und in der Folge bei Richard Rauch im Steirawirt, bei Alexander Mayer im Pfarrwirt und bei Mario Bernatovic


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige