Technik Dinge, die uns brauchen

Reicht ein Smartphone wirklich für die Urlaubsbilder?

Medien | Prüfbericht: Thomas Vašek | aus FALTER 27/15 vom 01.07.2015

Soll man sich vor dem Urlaub noch schnell eine Digicam kaufen? Für die meisten Zwecke reicht doch auch ein Smartphone. Allerdings haben Kompaktkameras immer noch ein paar Vorteile. Dazu gehören höhere Lichtempfindlichkeit, größere Sensoren und Zoomobjektive, aber auch zusätzliche Einstellungen für besondere Umgebungsverhältnisse. Schon Billigkameras wie die Nikon Coolpix L31 (70 Euro) haben einen 5-fach-Zoom, der bei Smartphones fehlt. Im Hinblick auf den Urlaub am Meer sind nicht zuletzt tauchfeste Kameras interessant, etwa die Nikon Coolpix AW130 (300 Euro) mit einer Tauchtiefe von 30 Metern. Die Kamera hat einen 16MP-CMOS-Sensor, einen 5-fach-Zoom sowie ein 3-Zoll-Display, außerdem gibt es noch WLAN, Höhenund Tiefenmesser sowie eine integrierte Weltkarte. Wasserdicht (bis 12 Meter) ist auch die Ricoh30W (250 Euro) mit einer Tauchtiefe von bis zu 30 Metern, die sogar Full-HD-Video kann und über sechs LED-Lampen verfügt. Für 280 Euro gibt es die Ricoh WG5 GPS mit Bildstabilisierung und lichtstärkerem Objektiv. Für weniger als 300 Euro bekommt man heute jedenfalls eine Kamera, die besser ist als jedes Smartphone -und die zusätzlich auch noch ein paar Dinge kann, die im Urlaub ganz praktisch sind.

Thomas Vašek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige