Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 27/15 vom 01.07.2015

Leiden auf hohem Niveau nennt man das, was eine Presse-Autorin vergangenes Wochenende aus ihrem Leben erzählte. Die Journalistin ist zu Gast auf einer Terrasse-Pool-Loungeliegen-Party und leidet: Sie "brennt auf Neuigkeiten, doch irgendwie kommen die Frauengespräche nicht in Gang". Bei weiblichen Gästen würden die Gesprächsthemen "zwischen der Konsistenz der Ausscheidungsprodukte ihres Nachwuchses, den Vorteilen einer Hausgeburt und der Beschaffenheit des soeben in Italien bestellten Sofas" changieren. Die Männerrunde rede nur über Autos.

Also setzt sie sich "in einer kühlen Ecke auf den Marmorboden" und beklagt, dass Kinder den Pool besetzen und sie die "Quoten-Singlefrau" auf der Party sei. Dauernd müsse sie sich vor ihren Schicki-Freunden dafür rechtfertigen, dass sie sich nicht fortpflanze. Deshalb schreibt sie "ein Plädoyer für mehr Toleranz". Zielführender wäre, sich einen weniger langweiligen Freundeskreis zu suchen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige