Raupe Die kleine Kolumne im FALTER

Wenn ich erwachsen bin, ist Schluss mit lustig

Unsere Kolumnistin Lilli, 10, hat einen Realitäts-Flash bekommen

Stadtleben | aus FALTER 27/15 vom 01.07.2015

Das war mein letztes Jahr in der Volksschule, das macht mich traurig. Weil ich jetzt in eine andere Schule komme und weil mir die Zeit viel zu schnell vergeht. Ich habe nachgezählt und bin draufgekommen, dass ich in acht Jahren schon erwachsen bin, meine Kindheit ist praktisch vorbei! Dabei hab ich's gar nicht so eilig mit dem Erwachsenwerden, wegen der ganzen Verantwortung und dem Geldverdienen. Da muss ich mir dann auch eine Wohnung suchen und Steuern zahlen, und man muss gut rechnen können - ich hasse Mathe. Aber meine Mama hat mich beruhigt, weil sie sagt, dass man in den Zwanzigern die tollste Zeit in seinem Leben hat und eh erst mit 30 so richtig erwachsen wird. Das Tollste am Erwachsensein ist, dass ich dann nicht mehr die Mama oder den Papa fragen muss, ob ich fernsehen darf. Aber dann komm ich gar nicht mehr vom Fernseher weg. Deswegen glaube ich, dass Erwachsenwerden gar nicht so toll ist.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige