Mit Aktenordnern gegen den Airport

Folge XV: Im Bezirk Liesing wollen Bürger den Bau der dritt en Piste auf dem Flughafen Schwechat verhindern. Der Fluglärm quält sie, aber noch mehr quält es sie, wenn ihre Ängste nicht ernst genommen werden

Vor Ort: Hannah Schifko | Politik | aus FALTER 28/15 vom 08.07.2015

Es gibt Wiener Bürgerinitiativen gegen Fluglärm. Und es gibt Martin Tögel und seine Mitstreiter. Seit Jahren kämpfen die hartgesottenen Liesinger mit Podiumsdiskussionen und Kostenrechnungen gegen die lauten Flieger über ihren Köpfen. Und gegen ihr Worst-Case-Szenario: die dritte Rollbahn auf dem Flughafen Schwechat.

Wer sich mit Pistengegnern trifft, sollte mit ihnen an einem großen Tisch Platz nehmen. Das liegt nicht an der Menge an Gulasch und Getränken, welche die Vertreter der "Bürgerinitiative Liesing gegen Fluglärm und gegen die 3. Piste" konsumieren. Es liegt an ihrer Munition im Kampf gegen die Vertragspartner des Airports, dem Goliath, manifestiert in dicken, gelben Heftordnern.

Was sich darin befindet? Gesetzestexte, Grafiken, Studien, kurz: jene Beweismittel, die Tögel, Sprecher der Initiative, und seine Mitstreiter über die letzten Jahre formuliert und zusammengetragen haben. Ein Haufen Belege, der verdeutliche, dass Fluglärm die Lebensqualität mindere, auf Dauer

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige