Zitiert

Falter in den Medien

Falter & Meinung | aus FALTER 29/15 vom 15.07.2015

Thurnher in der NVT Die Neue Vorarlberger Tageszeitung (NVT) würdigt Falter-Herausgeber Armin Thurnher als "ausgezeichneten" Kopf des Wiener Stadtmagazins Falter. "Der '68er-Revoluzzer' ist etwas milder geworden, ans Aufhören denkt er nicht."

Traxler im Standard Günter Traxler, Autor der Medienkolumne "Blattsalat" im Standard, widmete sich letzte Woche der fortgesetzten Auseinandersetzung zwischen dem Krone- Kolumnisten Michael Jeannée und dem Falter. Jeannée lebe "nun schon seit Jahren von dem bescheidenen Einfall, den 'Falter' als Bolschewikenblattl zu bezeichnen", schrieb Traxler. "Was ihn diesmal nicht von der Einleitung abhielt: Sie werden das Wiener Bolschewikenblattl 'Falter' und seinen Chefredakteur Armin Thurnher nicht kennen, womit er seinen Leserinnen und Lesern ein geradezu diffamierendes Ausmaß an Gedächtnisschwäche unterstellte. In seinem Fall sollte man das nicht für ein Handicap halten, sondern für eine Wohltat."

Jungnikl im Datum Saskia Jungnikl schrieb im Datum über Hans Niessl und erwähnte dabei ein Falter-Interview mit dem burgenländischen Landeshauptmann, in dem dieser sagte, die Bedürfnisse der Leute zu kennen und die Politik danach auszurichten, könne man Populismus nennen, "ich nenne es pragmatische Politik". Jungnikl schreibt: "Man könnte es auch feige oder bequem nennen. Aber ich bin mir sicher, Niessl ist Pragmatiker genug, das zu wissen."

Falter goes APA Die APA griff die Falter-Recherchen über einen nigerianischen Häftling, der in Haft starb, auf.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige