7 Sachen, die Sie übers GRILLEN eventuell nicht wussten

Stadtleben | aus FALTER 29/15 vom 15.07.2015

Ist man viel auf Grillfesten unterwegs, sieht man selten Frauen am Grill ...

Das wundert leider nicht. Vergangenes Jahr gaben in einer Umfrage des Kuratoriums für Verkehrssicherheit 90 Prozent der Befragten an, dass bei ihnen der Mann am Grill steht. Die Frauen übernehmen eher die Vorbereitung (74 Prozent). Salate, Saucen und so. Verrückt.

Grillen Männer besser?

Schwer zu sagen. Jedes Jahr verletzen sich etwa 900 Menschen beim Grillen so schwer, dass sie ins Krankenhaus müssen. Rund 80 Prozent davon sind Männer.

Was bitte treiben die Leute beim Grillen?

Zum Beispiel kippen Möchtegern-Grillmeister Spiritus oder Benzin ins Feuer. Eine Stichflamme entsteht und setzt die Kleidung in Brand. Ungeduld und Übermut, manchmal mit Alkohol gepaart, sind eine brandgefährliche Mischung.

Stimmt es eigentlich, dass Grillen ungesund ist?

Wenn Fett oder Öl auf die Glut tropft, raucht es. Im Rauch befinden sich polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe. Die sind krebserregend.

Pfff, heutzutage ist quasi alles krebserregend. Soll man das Grillen jetzt lassen?

Nein, muss man nicht. Aber halt aufpassen, dass nichts auf die Glut tropft, etwa indem man in Aluschalen grillt. Oder einen Gasgrill verwenden, da hat man das Problem nicht.

Wie oft soll man Fleisch wenden?

Einmal umdrehen reicht. Durch häufiges Wenden werden nämlich die Fasern kaputt.

Sonst noch was?

Das Fleisch nie vom Kühlschrank auf den Grill legen! Es sollte vorher mindestens Raumtemperatur haben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige