"Ich empfinde Demut"

Peter Grabensberger ist seit 15 Jahren Leiter des Grazer Kulturamtes. Wohl niemand kennt den Kulturbetrieb der Stadt so gut wie der Mann, der mehr Kulturstadträte als Premierenfeiern erlebt hat

JUBILÄUMS- INTERVIEW: TIZ SCHAFFER | Steiermark | aus FALTER 30/15 vom 22.07.2015


Foto: J. J. Kucek

Foto: J. J. Kucek

Man kann behaupten, Peter Grabensberger ist mittendrin statt nur dabei. Als Leiter des Grazer Kulturamtes besetzt er eine Schlüsselposition – nicht nur als Mittler zwischen den Kulturinitiativen und den politischen Entscheidungsträgern. Er und sein Amt unterstützen Künstler auch bei der Umsetzung ihrer Projekte, wickeln Förderansuchen, Evaluierungen und Kunstankäufe ab oder bereiten die Vergabe von Preisen und Stipendien vor. In den Verantwortungsbereich gehören zudem die Stadtbibliotheken.

Vor der aktuellen Kulturstadträtin Lisa Rücker (Grüne) durfte Peter Grabensberger unter insgesamt neun Kulturstadträten als ranghöchster Kulturbeamter der Stadt seinen Aufgaben nachgehen. Was die hohe Frequenz für seine Abteilung bedeutet und warum er nie zu Premierenfeiern geht, hat er dem Falter in seiner Amtsstube am Mariahilferplatz erzählt.

Falter: Herr Grabensberger, die Einstiegsfrage ist einem aktuellen Anlass geschuldet – das Kulturkuratorium des Landes steht derzeit unter Beschuss. Ihre Meinung dazu?

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige