Klassik Tipp NÖ

Borstenvieh-Couplet und ungarisches Sentiment

Lexikon | aus FALTER 30/15 vom 22.07.2015

Philipp Harnoncourt, der hier 2013 "Wiener Blut" inszenierte, stellt sich dieser "magyarischen" Strauss-Operette der Walzer und Czárdás-Doppelmonarchie "Der Zigeunerbaron" mit einer Verknüpfung der musikalischen mit der szenischen Ebene: Das Orchester wird aus einem in das Bühnengeschehen integrierten, von Gerald Gratzer geleiteten und arrangierten achtköpfigen Instrumental-Ensemble, bestehend aus Geige, Viola, Bass, Klarinette, Cymbal, Bandura, Akkordeon und Schlagwerk, bestehen. Der Tenor Franz Gürtelschmied ist Sándor Barinkay, die Kärntnerin Christine Maria Fercher die Saffi, der unverwüstliche Rupert Bergmann der Schweinezüchter Zsupán, Sébastien Soules Graf Homonay, Elisabeth Reichart Cipra. HR Schloss Haindorf, Sa, Do 20.30 (bis 14.8.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige