Digitalia

IT-Kolumne

Medien | ANNA GOLDENBERG | aus FALTER 30/15 vom 22.07.2015

Letzte Woche beschrieb ich meinen Ausflug zu den Amischen, einer religiösen Gruppe, die in Pennsylvania ohne Autos, Internet und viele andere Technologien lebt. Möglicherweise erschien der Eindruck, dass ich die Kolumne in einem Pferdewagen mit einer Feder auf Papyrus kratzte und sie anschließend einer Brieftaube überantwortete, die diese in der Marc-Aurel-Straße ablieferte. Weit gefehlt - nicht zuletzt weil der Postkasten der Falter-Redaktion nicht brieftaubengerecht ist.

Darüber hinaus hätte diese Reise, die mich letztlich über Ohio, Kentucky und Indiana nach Chicago führte, ohne Internet nicht funktionieren können. Wir wollten nämlich spontan sein und jeden Tag kurzfristig entscheiden, wohin wir den Mietwagen steuerten. Google Maps fand die Route, Booking. com die Unterkunft, Yelp das Essen, Tripadvisor die Attraktionen und Audible die Unterhaltung für die Fahrt. Ab und zu schaute ich auch aus dem Fenster. Ganz spontan. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige