Hitzefrei? Keine Chance!

Viele vertragen die Hitze nicht, der Architektursommer allerdings, der erledigt seine Pflicht

Steiermark | TIZ SCHAFFER | aus FALTER 30/15 vom 22.07.2015

Seine Pflicht erledigt der Architektursommer, der heuer erstmals stattfindet, noch bis zum 30.9. Bevor nun im August die Veranstaltungsdichte ein wenig abnimmt, ist er im Juli noch dick da. Und trotzt der Hitze. Als sich der Falter vor einiger Zeit in einem Bericht näher mit dem Architektursommer befasste (Falter 27/15) und der Frage nachging, wie heiß er tatsächlich ist, war das natürlich im übertragenen Sinn gemeint. Aber dass sich die Sonne dieser Tage von ihrer besten Seite zeigt, kommt dieser nach Vorbild des Hamburger Architektursommers ausgerichteten und vom Haus der Architektur HDA organisierten Großveranstaltung, natürlich zugute -so einiges findet auch im Freien statt.

Etwa das ungewöhnliche Projekt "The Magic Low Archi Riders": Das Architekturkollektiv Studio Magic tingelt mit einem mobilen Büro quer durch die Steiermark, um gegen "Knödel, Speck oder ein Glaserl Wein" den Menschen ihr Handwerk feilzubieten - man kann Beratung in Anspruch nehmen oder kleinere Entwürfe in Auftrag geben. Wie nett. Die Truppe startet am 23.7. in Bad Radkersburg, die Tour endet am 26.7. in Bad Aussee. Die Stationstermine werden auf www.studiomagic.org bekannt gegeben.

Das Kollektiv wird sicher einiges zu tun haben, genauso wie Eva Guttmann, die ehemalige Leiterin des HDA. Denn ihre mehrtägige Schreibwerkstatt "Schreiben über Architektur" ist schon ausgebucht. Schade, aber toll - denn die Steiermark und ihre mediale Landschaft ist mit kompetenten Architekturkritikern und -publizisten nicht unbedingt gesegnet. Die Aufbauarbeit darf beginnen.

Besonders gefragt ist Aufbauarbeit und Wiederaufbau nach Katastrophen. Am 22.7. um 19 Uhr wird die Architektin Gertrud Tauber bei einen Vortrag und einer Buchpräsentation die Rolle beleuchten, die Architekten dabei einnehmen Mit besonderem Augenmerk auf die Zeit nach dem Tsunami in Südindien im Jahr 2004.

Stichwort "Soziale Architektur": Wie sie aussieht, wie sie funktioniert, das kann man sich diese Woche anhand zweier Bauwerke der Caritas vergegenwärtigen. Zum einen wird am Dienstag um 15 Uhr die Arche 38, eine Notschlafstelle für Männer, einer genaueren Betrachtung unterzogen. Und am Donnerstag um 15 Uhr kann man sich durch das Paulinum führen lassen, die neue Caritas-Zentrale mit Shop, Infozone und Café. Und wenn den Kindern jetzt in den Ferien total fad ist: "Mission Stadtforschung" startet am 23.7. um 9 Uhr beim HDA.

Für manche Veranstaltungen ist eine Voranmeldung notwendig. Infos unter www.architektursommer.at.

Graz, bis 30.9.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige