Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (224)

Stadtleben | aus FALTER 30/15 vom 22.07.2015

Herr H. besitzt einen multikulturellen Bekanntenkreis. Nun komme es vor, dass Freunde mit afrikanischem Migrationshintergrund seine Freunde südosteuropäischer Herkunft scherzhaft als "Tschuschen" bezeichnen, diese jene wiederum als "Neger" ansprechen und sich zudem selbst mit ebendiesen Pejorationen betiteln. Herrn H. ist das unangenehm. Er fragt: "Habe ich als politisch Korrekter die Verpflichtung, darauf hinzuweisen?"

Haben Sie, Herr H., nämlich in genau der Art, wie Sie auch Ihre anderen Freunde auf politische Unkorrektheiten hinweisen würden, wenn diese nicht Ihren Vorstellungen entsprechen. Was Ihr multikultureller Bekanntenkreis allerdings damit anfängt, ist eine andere Sache. Aber es gibt einen Unterschied, wie man sich selbst bezeichnet und wie sein Gegenüber. Sogar auf der Ebene des Scherzes. F

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige