Mehr davon: Bars in Wien

Stadtleben | aus FALTER 31/15 vom 29.07.2015

Cocktailbars hatten in Wien schon einmal glamourösere Zeiten als jetzt gerade. Woran das liegt? Erstens am Nachholbedarf, der so vor etwa 20 Jahren in Wien vorherrschte, der jetzt aber einfach ein bisschen abgedeckt scheint. Zweitens daran, dass Bars die längste Zeit glaubten, aussehen zu müssen wie Kulissen schlechter Hollywood-Krimis, und die American-Bar-Attitüde halt irgendwann einmal fad wurde. Drittens daran, dass man in Wien nun einmal lieber Wein, Bier oder sonst was trinkt und die Leute außer Mojito, Caipirinha und Cola-Rum kaum etwas kennen/wollen. Es gibt aber dennoch Neues und Gutes.

Halbestadt Nicht die größte, aber wahrscheinlich die beste Cocktailbar Wiens. Erich Wassicek hat in dem kleinen Ziegelgewölbe nicht nur ein unsagbar großes Sortiment an interessanten Spirits, er kann auch das mixen, was die Welt gerade trinken will.

9., Stadtbahnbogen 155/vis-à-vis Währinger Gürtel 144, Di-Sa ab 19 Uhr, www.halbestadt.at

Bei mir Neue, hübsche Cocktailbar mit frischem Outfit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige