Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 31/15 vom 29.07.2015

Pop

Sarah Cracknell: Red Kite

Die langjährige Sängerin der smarten englischen Poparchäologen Saint Etienne legt ein Soloalbum vor. In der Scheune neben ihrem Haus am Land aufgenommen, ist "Red Kite" eine überwiegend intime, im Stil von Sixties-Folkpop gehaltene Songsammlung, stimmungsmäßig schließt sie an "Tiger Bay" ihrer Stammband an. Nach drei Stücken wähnt man sich schon in einem irdischen Idyll, wozu Cracknells unverändert bezaubernde Stimme ihren Teil beiträgt. Auch die Melodien sind erfreulich stark. (Cherry Red) SF

Jazz

Andy Sheppard Quartet: Surrounded by Sea

"The Impossibility of Silence" betitelt sich ein bedeutungsschwer verklingendes Stück. Übers Mezzoforte aber gelangt das jüngste Album des britischen Saxofonisten auch nicht hinaus. "Medication" heißt ein anderes, "t" statt "c" wäre auch eine Option gewesen, so verabreichen die vier um sonoren Schönklang bemühten Herren eben ein sanft swingendes Sedativum. Bleibt man bei den naheliegenden Landschaftsassoziationen, könnte man sagen: Küstenroadtrip an einem windstillen Tag bei bedecktem Himmel. (ECM) KN

Lokal

Duo Hodina Havlicek: Impressionen am Schafberg

Karl Hodina fährt seit jeher zweigleisig: Der Wiener Künstler, der seine erfolgreichste Zeit in den 1970ern hatte und mit seinem bekanntesten Lied zum Namenspaten des Ottakringer Heurigen Herrgott aus Sta wurde, ist Maler und Musiker. Traditionell ja, süßlich und kitschig nein, lautet sein Motto als Wienerliedsänger und Akkordeonist. Zu Hodinas 80. Geburtstag ist ein neues Duoalbum mit dem Kontragitarristen Peter Havlicek erschienen, das Lieder und Instrumentalstücke so stimmungs-wie gefühlvoll eint. (Preiser) GS

ALLE AUF DIESER SEITE BESPROCHENEN BÜCHER UND CDS ERHALTEN SIE UNTER FALTERSHOP.AT


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige