Der Aufsteiger

Er stammt aus ärmlichen Verhältnissen und arbeitete sich nach oben. Bei der Wiener Gemeinderatswahl tritt Turgay Taşkıran mit eigener Liste und türkischer Unterstützung an. Was sucht er in der Politik?

Politik | Porträt: Nina Brnada | aus FALTER 31/15 vom 29.07.2015


Foto: Christian Wind

Foto: Christian Wind

Die Van-der-Nüll-Gasse in Favoriten. Das sei ein guter Ausgangspunkt für einen Spaziergang, sagt Turgay Taşkıran. Das Haus, in dem er aufgewachsen ist, liegt dort, einige Gehminuten weiter die Volksschule, die er besuchte. Ebenso der Viktor-Adler-Markt, auf dem seine Eltern jahrzehntelang jeden Samstag den Wocheneinkauf erledigt haben. Und die Moschee, in der Taşkıran bis heute freitags betet.

An diesem Sommermorgen stehen viele Wohnungsfenster im Viertel offen, davor blühen Linden. Die Gegend mit ihren rasterförmigen Straßenzügen erinnert an Kreuzberg in Berlin, so wäre es wohl auch dort, gäbe es keine Hipster und Bars.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige