Kunst Kritik

Bunte Leichtigkeit mit Mondsichel und Palme

Lexikon | NS | aus FALTER 31/15 vom 29.07.2015

Ihre Kunst hat etwas Spielerisches an sich, und das ist kein Zufall: Die Französin Roxane Borurjerdi lässt sich gern von Kindersachen inspirieren und setzt einfache geometrische Formen ein. Ihre Schau "Der Tiger in meinem Garten" in der Galerie unttld contemporary verströmt eine ungeheure Leichtigkeit, auch wenn dort große Skulpturen aus Spannplatten zu sehen sind. Für diese exotisch anmutenden Arbeiten in Palmen- oder Sichelform orientierte sich Borurjerdi einerseits am farbenfrohen Memphis-Design der 1980er-Jahre, andererseits am Neokonstruktivismus Brasiliens. Aus diesen Einflüssen gewinnt sie aber eine ganz eigene Sprache, die auch mit dem großen Wandposter und den über die Galerie verteilten geometrischen Zeichnungen harmoniert.

unttld contemporay, bis 22.8.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige