Lernen von den Huni Kui: Was die Philosophie über Schamanen sagt

Feuilleton | MD | aus FALTER 31/15 vom 29.07.2015

Die Philosphin Elisabeth von Samsonow, 58, forscht über Religionen und antike Mythen und lehrt an der Akademie der bildenden Künste. Der Falter befragte sie zum Thema Schamismus.

Falter: Frau von Samsonow, der Schamane ist wieder da. Warum?

Elisabeth von Samsonow: Es ist ein Versuch, in unserer nichtreligiösen Gesellschaft mit Religiösem umzugehen. Wenn sich der Künstler Ernesto Neto auf eine kleine Religion wie jene der Huni Kui einlässt, handelt er sich außerdem nicht die Schwierigkeiten ein, die man bekommt, wenn man mit kodifizierten Formen von Religion, etwa dem Islam oder dem Buddhismus, hantiert.

Was ist eine kleine Religion?

von Samsonow: Klein sind alle Religionen, die es nicht in die Archive der großen Religionen geschafft haben: religiöse Erscheinungen, die nicht unbedingt mit transzendenten Gottheiten spekulieren und daher heute wieder interessant sind. Muss man denn immer, wenn von drängenden Fragen die Rede ist, "Gott und Mensch" sagen? Es gibt ja alles Mögliche dazwischen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige