Kommentar Arbeitslosengeld

Hoffentlich hat der Finanzminister Hartz IV nicht verstanden

Josef Redl | Falter & Meinung | aus FALTER 31/15 vom 29.07.2015

Der Sommer hat in Österreich eine eigene journalistische Tradition hervorgebracht: das Sommergespräch. Es handelt sich dabei um so etwas Ähnliches wie ein Interview, nur auf nett. Ein Streitgespräch ohne Streit. Eine Plauderei über Gott und die Welt, aber doch nicht banal. Das kann durchaus ein Gewinn für den Leser sein. Dann, wenn der Gesprächspartner die Einladung zum freien Gespräch annimmt und sich nicht hinter den üblichen Phrasen versteckt, sondern auch einmal Stellung bezieht, ohne dafür im Handumdrehen von vorlauten Journalisten gemaßregelt zu werden.

Manchmal, wie zuletzt im Standard, erfährt man dabei recht viel über einen Menschen, in diesem Fall über Finanzminister Hans Jörg Schelling. "Es ist auch deshalb schwer, Arbeitskräfte zu finden, weil das Arbeitsloseneinkommen fast genauso hoch ist wie das Arbeitseinkommen. In Deutschland gibt es mit Hartz IV ein Modell, das offenbar besser funktioniert", meinte Schelling im gemeinsamen Gespräch mit Schokoladehersteller

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige