Gewissensbisse einer Knochenvermesserin

Jugendliche Asylwerber haben mehr Rechte. Wer aber entscheidet, ob sie ihr Alter richtig angeben?

Politik | Bericht: Nina Horaczek | aus FALTER 31/15 vom 29.07.2015

Ahmad S. (Name der Red. bekannt) hat zwei Geburtstage. Laut Sozialversicherungskarte ist er 15 Jahre alt. Laut Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl ist Ahmad hingegen bereits 18.

Jede Woche werden junge Asylwerber, die ohne Eltern nach Österreich geflüchtet sind und keine Dokumente bei sich haben, aus Traiskirchen busweise entweder nach Graz oder ins oberösterreichische Attnang-Puchheim gefahren.

"Ich halte diese Form der Gutachten für ethisch bedenklich", sagt nun eine Ärztin des Ludwig-Boltzmann-Instituts für forensische Diagnostik in Graz, die selbst derartige Altersfeststellungen durchführt, zum Falter. "Es gibt viel zu viele offene Fragen, die wissenschaftlich geklärt werden müssen", findet die Medizinerin, die aufgrund einer Verschwiegenheitsklausel in ihrem Vertrag nicht namentlich genannt werden darf. "Wir treffen hier Lebensentscheidungen auf einer wissenschaftlich mehr als wackeligen Basis."

Das Ludwig-Boltzmann-Institut in Graz und der praktische Arzt Ernst Rudolf im oberösterreichischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige