Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (226)

Stadtleben | aus FALTER 32/15 vom 05.08.2015

Frau H. schreibt, sie sei als Kind der Generation X daran gewöhnt, oben ohne schwimmen zu gehen. Weil sie aber seit einiger Zeit nahezu die Einzige barbusige im Bad ist, fragt sie sich, ob topless heutzutage anstößig ist.

An nackten Brüsten nehmen heute wohl die gleiche Art von Menschen Anstoß, die es seit jeher taten. Die einzigen Unterschiede: Ihnen, werte Frau H., waren missbilligende Blicke in jungen Jahren offenbar schnurz, und die Jugend ist heute ein bisschen konservativer. Vermutlich ein Akt des Aufbegehrens gegen ihre freigeistigen Eltern: Auf die ziemlich ungenierte No-Future-Generation folgt nun eine, die lieber im virtuellen Dorf nackte Haut zeigt als auf der Wiener Liegewiese. Ihnen kann das aber herzlich egal sein: Solange es sich gut für Sie anfühlt, können Sie Ihren Oberkörper auch weiterhin nahtlos bräunen. Das Gesetz ist dabei jedenfalls ganz auf Ihrer Seite.

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige