Geht doch!

Ein Land im Asylnotstand? Über frische steirische Initiativen, die Flüchtlinge nicht bloß als Belastung, sondern als Bereicherung sehen

REPORTAGE: DONJA NOORMOFIDI, TIZ SCHAFFER | Steiermark | aus FALTER 32/15 vom 05.08.2015


Foto: J. J. Kucek

Foto: J. J. Kucek

Überfüllte Flüchtlingslager, Kinder, die im Freien schlafen müssen, fehlende Plätze in den Ländern – die Lage ist prekär (siehe S. 9 ff.). Immer mehr Menschen wollen sich das nicht länger anschauen. Deshalb gründen sich in den Gemeinden immer mehr Vereine und Initiativen, die Hilfe anbieten. Der Falter hat vier davon besucht und gesehen, wie sie im alltäglichen Umgang mit Neuankömmlingen auch unkonventionelle Wege beschreiten.

Die Jungs haben mehr drauf

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige