Fit eben Sport und Körper

Stadtleben | aus FALTER 32/15 vom 05.08.2015

Sport für die Kids

Jugendsportanlagen gibt es in Wien fast allerorts, aber bislang waren sie nur wochentags nutzbar. Neuerdings sind die Anlagen Venediger Au, Haydnpark und Ringelseeplatz (Prießnitzgasse) auch an Samstagen, Sonnund Feiertagen von 11 bis 19 Uhr öffentlich zugänglich. Juhu!

Laufende Nasen

Zugegeben: Momentan steht einem der Sinn wohl mehr nach Wassersport als nach Laufen. Aber das Gute ist, der Rote-Nasen-Lauf erfordert kein beinhartes Training. Der Bewerb am 13. September kann nämlich fast jederarts absolviert werden: Laufend, spazierend, hüpfend, mit Stöcken, im Rollstuhl oder am Rollator geht es die Prater Hauptallee hinunter. Was zählt, ist nicht die Geschwindigkeit, sondern lediglich die zurückgelegte Distanz. Für jeden zurückgelegten Kilometer unterstützen Sponsoren die Clowndoktoren.

Sport fürs Hirn

Apropos schwitzen - das kann man nämlich auch gänzlich ohne Bewegung: Der Kärntner Markus Ragger, 27, hat sich jüngst den Titel des Brains der Nation gesichert. Er rangiert seit dem Vormonat mit 2688 Elo-Punkten in der FIDE-Weltrangliste auf Platz 55 und ist damit Weltbester in Österreich. Jetzt will das Schach-Mastermind unbedingt unter die Top 50 der Welt.

Infos: www.chess.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige