Katharinas Nachtwache

Pantha rhei am Donaukanal

Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

Lexikon | aus FALTER 33/15 vom 12.08.2015

Das Wasser rauscht, die Bäume leuchten: Es ist Kunst am Kanal-Festival. An einem der heißesten Wochenenden des Jahres feiert das Werk seinen neunten Geburtstag, und die dazugehörige Zweitages-Party vereint so ziemlich alles, was das Kunstund Kulturzentrum so sympathisch macht. Unterschiedlichste Menschen sitzen am Ufer und trinken Bier, Kinder spielen Tempelhüpfen, projizierte Zahnräder aus Licht drehen sich auf den Bäumen. Von drinnen tönt das Konzert der Wiener Blues-Erneuerer Ash My Love in die schwüle Luft hinaus, an der Bar stehen schon die Raver für die darauffolgende Party mit dem britischen Produzenten Hodge bereit. Davor aber rufen die Grazer Sixties-Garagenrocker Wild Evel &The Trashbones noch das passende Motto zu dieser Nacht, in der alles fließt und vor allem der Schweiß, durch die Ziegelbögen des Werk: "Oh Yeah!"

VORSCHAU

DONNERSTAG (13.8.): Die heimischen Bands Swan Fangs und Mitra Mitra versprühen im rhiz Postpunk-und Synth Wave-Charme und im Central Garden ist Kochklub mit Musik, Essen und Mundharmonika.

FREITAG: Philip Sollmann alias Efdemin ist so etwas wie der Walter Gropius des Techno und House: klar, elegant, vorausschauend, stilsicher. Überzeugen kann man sich davon heute in der Pratersauna. Erdem Tunakan und Caurus versprechen im Fluc transzendentale Musik-Erfahrungen, Cocktails und Beats von Majestic Mood bekommt man im Heuer serviert und das Berliner Duo Format:B pumpt massentauglichen Techhouse in den Schlauch der Flex-Halle. Das Calle Libre Festival im Cafe Leopold feiert währendessen Street Art und Graffiti mit Musik von u.a. Kidkut. Außerdem: Endspurt beim ImpulsTanz Festival. Die große Dance-Web-Party im Kasino am Schwarzenbergplatz bespielen die Sweet Heat-er, Knwohwo, A++, B.Visible und Martin Pieper mit allerlei Partymusik.

SAMSTAG: Die Drum'n'Bass-Legende Goldie fletscht in der Pratersauna bei der Warmup-Nacht des Outlook Festivals die Zähne und der rumänische DJ Nu Zau huldigt im goldenen Salon des Sass perkussiveren Technound House-Rhythmen. Im Fluc ist oben wie unten 90ies Club mit unter anderen Christopher Just, der Schwede Abdulla Rashim hypnotisiert inzwischen die Grelle Forelle mit trippigem Techno und im Celeste startet ein neuer Club mit dem klingenden Namen In Dada Social und dem Motto "Bass Music is not a lost cause."

MITTWOCH: Der Flex Garten wird neuerdings jeden Mittwoch bei freiem Eintritt zur Konzertbühne, heute etwa für Nine Inch Negl & Friends.

seidler@falter.at

Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige