Die schönsten Platten der Welt

Mit seinem Label Analog Africa rettet der Plattensammler Samy Ben Redjeb musikalische Schätze vor dem Verschwinden

Porträt: Sebastian Fasthuber | Feuilleton | aus FALTER 33/15 vom 12.08.2015

Dass Weltenbummler bei Fluggesellschaften anheuern, um damit ihre Reisen zu finanzieren, kommt öfter vor. Aber wohl nur die wenigsten sind fanatische Plattensammler wie Samy Ben Redjeb. Als seine Leidenschaft, in diversen afrikanischen Städten nach seltenem Vinyl zu suchen, nicht mehr leistbar zu werden drohte, heuerte der Deutsch-Tunesier in den 1990ern als Teilzeit-Flugbegleiter an.

So kam er regelmäßig nach Lagos oder Addis Abeba, um dort schwarzes Gold aufzuspüren. Beim Rückflug nach Frankfurt brachte er oft mehrere hundert Platten mit, ohne fürs Übergepäck bezahlen zu müssen. Seine bald auf eine fünfstellige Zahl angewachsene Sammlung bildete die Basis für sein Label Analog Africa.

Seit 2006 macht Redjeb darauf die großartigen alten Aufnahmen - zumeist, aber nicht nur afrikanischer Herkunft - zugänglich; auch kolumbianische Klänge, die eine starke Verbindung zu Afrika aufweisen, haben es ihm angetan. Von der Musik über die großartigen Covers bis zu den detaillierten

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige