7 Sachen, die Sie über DIE HITZEWELLE eventuell nicht wussten

Stadtleben | aus FALTER 33/15 vom 12.08.2015

Wann reißt diese Hitzewelle endlich ab?

Laut Meteorologen wohl nicht so bald. Aber schließlich können die ja auch nur bedingt in die Zukunft sehen.

Ist doch nicht normal, dass es so heiß ist!

Kommt darauf an, was man als normal definiert: Die lange Geschichte der Erde ist von radikalen Klimaveränderungen geprägt. Eiszeit und so. Aber klar: Den aktuellen Klimawandel haben wir uns selbst eingebrockt. Und der treibt nicht nur den Forschern den Schweiß auf die Stirn.

Wann wird eine Hitzewelle tödlich?

Schwer zu sagen, da Hitze unterschiedlich vertragen wird. Fest steht aber, dass es Risikogruppen gibt - kleine Kinder, Obdachlose, alte und kranke Leute - und dass eine Körperkerntemperatur ab 44 Grad tödlich ist.

Also abkühlen im Wasser. Aber ab wann kippt das?

Auch was die sogenannte Eutrophierung von Gewässern betrifft, lässt sich schwer eine allgemeingültige Temperatur festlegen. Es kommt auf das Algenwachstum und den damit verbundenen Sauerstoffmangel bzw. die Entstehung von Schwefelwasserstoff an.

Und wann schmilzt der Straßenbelag?

Ab 45 Grad wird Asphalt rutschig, bei praller Sonne kann er schon bei 55 bis 60 Grad aufweichen.

Was bedeutet die Hitze für die Bauern?

Es könnte heuer bis zu 50 Prozent weniger Ertrag geben. Vor allem, was Mais, Sonnenblumen und Wein betrifft, sieht's nicht gut aus.

Wie geht's den Haustieren?

Naja, denen ist derzeit auch recht heiß in ihren Pelzen. Deshalb ist es wichtig, dass immer frisches Wasser bereitsteht, sie ausreichend Schatten haben und nicht überanstrengt werden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige