Im Norden der Judenburger Sommer, im Süden die Künstler von morgen

Lexikon | Vorschau: Tiz Schaffer | aus FALTER 33/15 vom 12.08.2015

Derzeit läuft der Judenburger Sommer, und zwar noch bis zum 22.8. In der kleinen obersteirischen Stadt setzt man auf Aktionen im öffentlichen Raum, auf Konzerte aus dem Populär- wie Klassikbereich, auf Filmvorführungen, Vorträge und Ausstellungen. Als da wären: 3D-Straßenmalerei von 12. bis 15.8., Belem bringen "Welt-Kammermusik" aus Belgien am 13.8. zu Gehör, "Macht ohne Kontrolle - Die Troika", eine Doku von Arpad Bondy und Harald Schumann, läuft am 17.8., der Wirtschaftsforscher Stephan Schulmeister hält am 18.8. einen Vortrag unter dem Titel "Europa am Ende der Sackgasse" und der Pianist Paul Gulda spielt am 21.8. Werke von Bach, Beethoven und Chopin. Alle Veranstaltungen - bis auf die 3D- Straßenmalerei, die in der Innenstadt zu bewundern ist - finden im Festsaal im \zentrum statt.

Die Kulturvermittlung Steiermark hat sich heuer von Juli bis September den Themenschwerpunkt "Fotografie in der Ortweinschule" gesetzt. Unlängst waren in der Fotogalerie im Grazer Rathaus ausgewählte Arbeiten der Abschlussjahrgänge 2015 der Tagesschule für Fotografie &MultimediaArt und des Abendkollegs für Fine Art Photography &Multimedia Art zu sehen. Nun geht es in die zweite Runde, diese Woche eröffnet dort eine weitere Ausstellung: "Das fotografische Bild des öffentlichen Raums" ( Eröffnung Mi, 12.8., 18.30) zeigt Arbeiten von fünfzehn Studentinnen und Studenten, die Bauten, Kunstwerke, Radwege, Parkanlagen und verschiedene Plätze im öffentlichen Raum fotografisch in Szene gesetzt haben. Schauen Sie sich also an, was die großen Künstler von morgen schon heute zu präsentieren haben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige