7 Sachen, die Sie über den REGEN eventuell nicht wussten

Stadtleben | aus FALTER 34/15 vom 19.08.2015

Wo ist denn dieser Regen zum Wochenstart plötzlich hergekommen?

Das Tief Florian ist vom Mittelmeer über Italien zu uns gekommen.

Wieso heißt das Tief denn Florian?

Man kann bei der Uni Berlin um 236,81 Euro Wetterpate werden. Nächstes Jahr sind die Tiefs weiblich.

Es war eh schon unerträglich heiß. Wie viele Tage hat es in Wien jetzt eigentlich nicht geregnet?

Ende Juli hat es zum letzten Mal mehrere Tage hindurch geregnet. Zuletzt, allerdings nur kurz, sind vor zwei Woche ein paar Regenschauer niedergegangen.

Wie lange ist das verdunstete Wasser schon unterwegs gewesen?

Durchschnittlich hat sich das Wasser, das als Regen auf die Erde fällt, zuvor höchstens zehn Tage in der Atmosphäre befunden.

Was ist eigentlich das Problem, wenn es so lange nicht geregnet hat?

Der Boden kann das Wasser nicht mehr aufnehmen. Der Großteil fließt an der Erde ab oder verdunstet, es dringt nur ein paar Zentimeter in den Boden ein. Man bräuchte längere, ausgiebige Regenperioden, dafür aber weniger intensive.

Wer freut sich denn jetzt besonders über den Regen?

Die Weinbauern. Denn ohne Wasser entwickeln sich die Trauben langsamer. Gerade für junge Anlagen war der Sommer kritisch, weil die Wurzeln noch nicht so tief reichen.

War 's das jetzt mit dem Sommer?

Es schaut nicht so aus, als würden wir im August noch einmal so richtig ins Schwitzen kommen. Aber 25 bis 30 Grad Celsius können auf jeden Fall noch drin sein.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige