Hemmung, Häme, Helms & Hemsworth: "Vacation"

Lexikon | DR | aus FALTER 34/15 vom 19.08.2015

Warum kotzt Mum so viel?" - "Was ist ein Pädophiler, Dad?" - "Wer hat so viel Schamhaar?" - "Warum können wir nicht zusammen im Auto eine Ballade von Seal singen wie jede normale Familie?" Die Autoreisekomödie "Vacation", Teil 5 und zugleich Reboot des 1983 gestarteten National Lampoon-"Vacation"-Franchise (damals mit Chevy Chase als Dad der Spießerfamilie Griswold), stellt im Dialog die richtigen Fragen.

Der Film will wenig und leistet viel, bietet Ed Helms (mit Selbstzweifeln unter Spaßhabensleistungsdruck im Gepäck) und Chris Hemsworth (mit Großgerät im Slip unterm Sixpack), weiters eine entfesselte Christina Applegate, Brüder im Dauerkrieg, Zeitlupenslapstick, suizidales Rafting zu Nilssons "Without You" und Momente von Mittelschichtshabitus, die in der Mikrophysik von Timbres und Wendungen erfasst sind. Manchmal findet "Vacation" auch die richtige Antwort: Als das Familienauto (mit koreanisch plärrendem Navi) in Mutters einstigem Provinzcollege vorfährt, meint der obergscheite Sohn auf der Rückbank, er werde sicher nicht hier, sondern an einer Eliteuni studieren; worauf Mum ein augenrollend geknurrtes "Fucker!" erwidert.

Ab Fr in den Kinos (OF im Artis und Village)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige