Meldungen

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 34/15 vom 19.08.2015

Preis für Habermas

Der mit 1,5 Millionen Euro dotierte John-W.-Kluge-Preis geht an den deutschen Soziologen Jürgen Habermas und den kanadischen Philosophen Charles Taylor. In der Begründung der US-Kongressbibliothek in Washington heißt es, die beiden Denker hätten sich stark in Debatten engagiert. Habermas ist ein Vertreter der Kritischen Theorie, Taylor steht für die soziale Theorie des Kommunitarismus. Der Preis wurde vom Mäzen John W. Kluge gestiftet und wird in unregelmäßigen Abständen vergeben.

Preis für Choreografie

Zum Abschluss des Festivals präsentierte Impulstanz die Gewinner des mit 10.000 Euro dotierten Casinos Austria Prix Jardin d'Europe. Der Preis der Jury ging zu gleichen Teilen an die finnische Künstlerin Elina Pirinen und die Choreografin Ligia Lewis aus der Dominikanischen Republik. Nominiert waren Arbeiten einer neuen Generation von Choreografen und Choreografinnen, die in den letzten fünf Wochen im Rahmen von Impulstanz gezeigt wurden.

Max Greger (1926-2015)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige