Der Bub, der zwei Mädchen ist

Das deutschschweizerische Duo Boy setzt auch mit seinem zweiten Album auf harmonischen Pop

Feuilleton | PORTRÄT: GERHARD STÖGER | aus FALTER 34/15 vom 19.08.2015

Es war einmal eine junge Frau in Zürich. Sie hatte gerade maturiert und wusste im Prinzip nur eines: Ihre Zukunft sollte mit Musik zu tun haben. Klavier hatte die 19-Jährige gelernt, aber eigentlich wollte sie singen. Damit könne sie sich am besten ausdrücken, fand sie: "Etwas mit Text erzählen und auch selber ein Instrument sein."

Zehn Jahre ist das her, und zehn Jahre ist es auch her, dass diese junge Frau, Valeska Steiner, einen Ausflug nach Hamburg machte, um den Popkurs der dortigen Hochschule für Musik und Theater zu besuchen, eine sechswöchige Veranstaltung während der Semesterfreien, die zu diesem Zeitpunkt bereits als Kontaktbörse der deutschen Musikszene galt. Unter anderem hatte sich die Gruppe Wir sind Helden beim Popkurs gefunden.

Valeska traf dort auf die um neun Jahre ältere deutsche Musikerin Sonja Glass, eine gelernte Cellistin und studierte Bassistin, die den Traum der jungen Schweizerin längst lebte: "Es war immer klar, dass es für mich keinen anderen Weg als


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige