Wie geht es Europa nach der Griechenlandkrise?

Politik | aus FALTER 34/15 vom 19.08.2015

Welche gesellschaftspolitischen Wunden hat das monatelange Tauziehen hinterlassen? Der Falter hat eine Sommerserie gestartet, die dem Lebensgefühl im Süden Europas auf der Spur ist. Den Auftakt lieferte letzte Woche Robert Misik mit einem Essay über das gestörte Verhältnis des Südens zum Norden und umgekehrt (Falter 33/2015). Diese Woche beschreibt der deutsch-griechische Intellektuelle Christos Katsioulis, wie sich in Griechenland das Europabild verändert hat. Es folgen Texte aus Spanien, Italien und Portugal


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige