48 Millionen für ein Golfturnier

Der Ministerrat genehmigte klammheimlich großzügige Unterstützung für Ryder Cup in Siegfried Wolfs Golfclub Fontana

Politik | ABSCHLAG: JOSEF REDL | aus FALTER 34/15 vom 19.08.2015

Wahrscheinlich würde sich heute niemand mehr an Samuel Ryder erinnern, wenn der englische Geschäftsmann nicht im Jahr 1927 einen Goldpokal für ein interkontinentales Golfturnier zwischen Europa und den USA gestiftet hätte. Der nach dem Stifter benannte Ryder Cup wird alle zwei Jahre ausgetragen, abwechselnd in den USA und Europa. Im Jahr 2022 könnte Österreich der Austragungsort sein.

Genauer gesagt: Der Fontana Golfclub in Oberwaltersdorf, den der langjährige Magna-Manager Siegfried Wolf im Jahr 2014 gekauft hat. Bei einem Zuschlag hätte sich das Investment Wolfs in den defizitären Golfclub, den Frank Stronach einst in die Thermenregion südlich von Baden gepflanzt hatte, schlagartig gelohnt. Rund 24,4 Millionen Euro soll Wolf im Vorjahr für das 120 Hektar große Areal samt Golfkurs, Schloss und reichlich Baugründen für Luxusimmobilien gezahlt haben.

Die 58. Sitzung des Ministerrates verlief am 28. April ohne große Turbulenzen. Auf der Tagesordnung standen ein Entwurf zur Änderung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige